TuS Pützchen 05 Seniorenfußballabteilung

 

Spielablauf für Schockturnier 03.10.2015
 

Voraussetzung bis 48 Spieler an 12 Tischen
 

Spielzeit:
Zeit von 12.00 Uhr bis 23.00 Uhr
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer verteilen sich gem. der Endziffer aus Lostopf auf
die Tische Nr. 1 – 12. Der Spielleiter verteilt jedem Spieler 7 Spielmarken. In der nun
beginnenden Spielzeit geht es darum, so wenige Spielmarken durch verlorene Spiele wie
möglich abzugeben.
Während des gesamten Turniers müssen alle Spielmarken sichtbar auf dem Tisch platziert
werden.


Tischbesetzung –wechsel:
Um sicherzustellen, dass die Spielerinnen und Spieler an den Tischen wechseln, ist ein
stündlicher Wechsel vorgesehen. Die Tische 1-6 für die Spieler mit einer geraden Anzahl
von Spielmarken (0, 2, 4, 6 …usw.); und die Tische 7-12 für die Spieler mit einer
ungeraden Anzahl von Spielmarken (0, 1, 3, 5 …usw.). Hierbei ist durch alle
Teilnehmerinnen und Teilnehmer mitzuwirken, dass der Wechsel der Spielpartner in
eigener Regie funktioniert. Sollten Schwierigkeiten auftreten, teilt der Schiedsrichter die
Tischbesetzungen ein. Nachdem die Rundenuhr abgelaufen ist, wird das laufende Spiel
„scharf“ zu Ende gespielt, wobei alle Spieler bis zum Ende der Tischrunde am Spieltisch
verbleiben.


Wertung:
Bei einer Anzahl von drei oder vier Spielern je Tisch geben die als erste ausscheidenden
Spielerinnen und Spieler 1 Spielmarke an den Schiedsrichter ab. Sollte es sich um die
letzte Spielmarke handeln, ist sie oder er aus dem Turnier ausgeschieden.
Spielerinnen oder Spieler, die keine Wertmarken mehr haben, werden gebeten, dass sie
sich an der Theke oder an „neutralen“ Tischen aufhalten. Hierdurch soll der
Spielleitung die Übersicht gewahrt bleiben. Mit zunehmender Spieldauer scheiden immer
weitere Spieler aus. Die verbleibenden Spieler spielen bis zum Erreichen der
Spieleranzahl von neun Spielern an verschiedenen Tischen. Ab der Spielerzahl von neun
Spielern wird ausschließlich am „Finaltisch“ gespielt. Alle am diesem Tisch platzierten
Spieler erhalten Preise.


Siegerliste:
Die am Finaltisch spielenden Teilnehmer scheiden analog der oben getroffenen Regelung
aus. Sieger des Turniers ist, wer
 als letzter Spieler noch Spielmarken hat oder der Spieler, der
 um Punkt 24.00 Uhr die meisten Spielmarken hat


Schock-Aus-Wertung:
Spielerinnen und Spieler, die an dieser Wertung teilnehmen, entrichten je „Schock-Aus-in-
Einem“ einen Betrag von je 3,00 EUR, der für einen guten Zweck verwendet wird.
Nähere Hinweise gibt es zu Beginn des Turniers. Die Teilnahme ist natürlich freiwillig.
Der Spieler, der zum Ende des Turniers die meisten „Aus-in-Einem“ gelistet und gezahlt
hat, ist Schock-Aus-König und erhält einen Geldpreis.
 

Der Spielleitung ist es vorbehalten auf eine „scharfe“ Spielweise umzustellen. Dies bedeutet,
dass ab diesem Spiel nur noch in „einer Hälfte“ gespielt wird. Dies ist insbesondere bei
zeitlichen Schwierigkeiten bzw. „Spielverschleppung“ anzuwenden.