TuS Pützchen 05 Seniorenfußballabteilung

Spielberichte 1. Mannschaft Saison 2011/ 2012: 

 

25.09.2011 5. Spieltag Spfr. Ippendorf vs. TuS Pützchen / 3-1 (1-0)

 

 

Aufstellung: Henrik Röttgers - Sergej Schulz, Visar Krasniqi, Sven Elenz - Waldemar Getze, Dominik Schütte - Juwan Sido, Stephan Meschke, Francesco Cammarata - Michael Della Porta, Jörg Amthor

 

Einwechselungen: Jens Welzel, Timm Elenz, Flo Klos

 

Tor: Jörg Amthor

 

 

(Zumindest von mir nur ein) Kurzbericht, weil es sonst in einer Schimpftirade gegen den Herrn in schwarz endet und das bringt bekanntermaßen nichts ein. Nach eigenen Chancen aber einem frühem Gegentor ging es mit 1-0 Rückstand in Halbzeit zwei. Nach guten und leider ungenutzten Chancen durch Jörg Amthor & Co. hatte der Unparteiische erheblichen Einfluß auf den weiteren Spielverlauf. Mit seinen Entscheidungen bei den nächsten beiden Ippendorfer Treffern sowie zwei Platzverweisen (r/ gr) gegen uns hat er dem Ansehen seiner Zunft einen Bärendienst erwiesen und das ist noch die harmloseste Darstellung ohne zu entgleisen. Erwähnenswert ist dann mit zwei Mann Unterzahl noch Jörg Amthors Ehrentreffer.

Glückwunsch nach Ippendorf an Stefan Limbergers Truppe!

 

(25.09.2011 - Bam) 

 

 

18.09.2011 4. Spieltag SV Buschdorf vs. TuS Pützchen / 5-3 (4-1)

 

 

Aufstellung: Henrik Röttgers - Stephan Meschke, Visar Krasniqi, Sven Elenz - Waldemar Getze, Dominik Schütte - Juwan Sido, Michael Della Porta, Francesco Cammarata - Timm Elenz, Marcel Engelskirchen

 

Einwechselungen:

10. Fabian Curtius für Sven ELenz (verletzt), 2. HZ Florian Klos für Marcel Engelskirchen,

2. HZ Jens Welzel für Visar Krasniqi (verletzt)

 

Tore: 1-0 Michael Della Porta (Foulelfmeter), 2-4 Stephan Meschke, 3-4 Dominik Schütte (Stephan Meschke)

 

Der 4. Spieltag begann mit einigen Personalsorgen, da neben dem Trainer direkt eine Vielzahl etatmäßiger Spieler nicht zur Verfügung stand. Besonders schmerzlich wurden dabei die Spieler der Defensivabteilung vermißt. So fehlte der zuletzt bewährten Abwehrformation neben Sergej Schulz auch noch Timo Müllenborn, der seit gestern mit einer gebrochenen Hand wohl noch länger ausfallen wird. Zusätzlich ging Visar Krasniqi bereits angeschlagen in die Partie. Auch die Offensive mußte mit Sezer Ceylan, Jörg Amthor und Maik Eckstein auf gleich drei ihrer Spieler verzichten.

 

Die beiden Betreuer Bernd Brandenburg und Niklas Obendörfer gaben dennoch ihr Bestes, die Jungs angemessen auf das schwere Spiel in Buschdorf einzustellen. Gleich zu Beginn jedoch der nächste Schock: Sven Elenz, der für Timo Müllenborn die ihm ungewohnte Defensivposition ausfüllen sollte, mußte nach einem Tritt gegen den Knöchel bereits nach 10 Minuten verletzt für Fabian Curtius raus. Wie lange Sven ausfallen wird, werden erst die nächsten Tage bzw. ein Besuch beim Doc zeigen.

Zunächst ging es dann aber positiv weiter, als Michael Della Porta nach einem Foul des heimischen Keepers den fälligen Strafstoß sicher zum 0-1 für den TuS verwandeln konnte. Danach waren in den Pützchener Mittelfeld- und Abwehrreihen viel zu große Löcher und den Buschdorfern wurde viel zu viel Freiraum für ihr Spiel gelassen. Mit teils schnellen und gefälligen Spielzügen bestraften die Gastgeber unser fahrlässiges Defensivverhalten eiskalt und nach 30 Minuten stand es 3-1 für Buschdorf.

Bis zur Pause gab es für beide Mannschaften mit einem Plus auf Buschdorfer Seite noch einige Möglichkeiten, ihr jeweiliges Torekonto zu erhöhen, was jedoch nur den Buschdorfern kurz vor Abpfiff der ersten Halbzeit gelang. Es ging also mit einem ernüchternden 4-1 Rückstand für den TuS in Halbzeit zwei.

 

Diese bot ein völlig anderes Bild und der TuS entwickelte speziell zu Beginn deutlichen Druck auf das Buschdorfer Gehäuse. Marcel Engelskirchen, Florian Klos und Francesco Cammarata hatten dabei beste Möglichkeiten zu verkürzen aber der Ball wollte einfach nicht ins gegnerische Netz. Michael Della Porta, Juwan Sido und Dominik Schütte versuchten sich des Öfteren aus der Distanz, was zumeist jedoch kaum Gefahr für den Keeper der Buschdorfer bedeutete.

Echte Tormöglichkeiten waren nach der 60. Minute auf beiden Seiten dann eher Mangelware, wobei Buschdorf immer auf die Chance lauerte, den finalen Konter zu setzen. Druck und Hoffnung, die Partie noch mal offen zu gestalten, schmolzen nach und nach bei den Pützchenern dahin, speziell als auch noch der ohnehin angeschlagene Visar Krasniqi am Ende seiner Kräfte für Jens Welzel Platz machen mußte.

Fortan schaltete sich unser letzter Mann Stephan Meschke zunehmend mehr in die Offensive ein um alles auf eine Karte zu setzen und platzierte ca. zwischen der 75.-80. Minute aus einiger Distanz einen satten Schuß unhaltbar unter die Latte und verkürzte auf 4-2.

Dadurch schöpften die Jungs noch mal Mut für die Schlußphase und wurden nur kurze Zeit später belohnt. Nach einigem Gewühl und Gestocher im 16er bzw. 5er der Gastgeber war es schließlich Dominik Schütte, der Stephan Meschkes Vorlage aus kurzer Distanz nutzen konnte, um auf nur mehr ein Tor Rückstand zum 4-3 heranzukommen.

Die letzten fünf Minuten brachten dem TuS allerdings leider nichts mehr ein und so wurde auch der Buschdorfer Treffer in der Nachspielzeit zum 5-3 Endstand aus Pützchener Sicht eher zur Nebensache.

 

Fazit:

Unsere junge Truppe war in Halbzeit eins nicht dazu in der Lage, die Ausfälle zu kompensieren und wurde von stark aufspielenden Buschdorfern, die unsere Fehler konsequent zu nutzen wußten, auch in der Höhe verdient mit vier Gegentoren in 45 Minuten bestraft.

In der zweiten Halbzeit haben die Jungs dafür Moral bewiesen, das Spiel in die Hand genommen und einige gute Chancen herausgespielt, deren Verwertung ähnlich wie gegen den MSV zu kritisieren ist. Leider gelangen die beiden Anschlußtreffer gegen unseren Gastgeber, der trotz weniger echter Chancen im zweiten Durchgang durch manche nicht konsequent beendete Konter nie an Gefahr verlor, dann doch zu spät um einen Punkt zu entführen, obwohl es kurz vor Schluß bei 4-3 noch mal spannend wurde.

 

Buschdorf gewinnt verdient, Glückwunsch und bis zur Revanche im Rückspiel weiterhin viel Erfolg! Wir schauen trotz der Niederlage positiv auf die nächsten Begegnungen, hoffen an die Leistung der zweiten Halbzeit anknüpfen zu können und daß unsere Ausfälle bald wieder vollzählig die Mannschaft auf dem Platz unterstützen können.

 

 

(18.09.2011 - Bam)

 

 

11.09.2011 3. Spieltag MSV Bonn vs. TuS Pützchen endet 1-1

 

 

Aufstellung:

Henrik Röttgers – Sergej Schulz, Timo Müllenborn, Visar Krasniqi – Waldemar Getze, Dominik Schütte – Maik Eckstein, Sven Elenz, Francesco Cammarata, Michael Della Porta – Jörg Amthor

 

Einwechslungen:

70. Juwan Sido für Visar Krasniqi

 

Tor: 65 Minute Maik Eckstein (Jörg Amthor)

 

 

Der 3. Spieltag stand an und wieder ging es gegen einen Aufstiegsfavoriten. Mit dem MSV traf man erneut auf einen A-Liga Absteiger und das am Pützchensmarktwochenende.

 

Bei miserablem Wetter wurde die Partie auf Kunstrasen um 15h angepfiffen und es entwickelte sich sofort ein schnelles und sehr intensives Spiel. Geprägt von vielen Zweikämpfen. Die ersten 15 Minuten wurde das Spielgerät fast ausschließlich im Mittelfeld bewegt ehe sich die erste Großchance für die Pützchener ergab. Jörg Amthor gewann in Höhe der Mittellinie und schickte über rechts Sven Elenz auf Reisen. Der Ball tropfte am 16er genau vor die Füße und der Abschluss rauschteZentimeter am Gehäuse vorbei. Fortan dominierte der TuS das Geschehen. Hinten wurde nichts zugelassen, in der Offensive wurden immer wieder Nadelstiche gesetzt. Jedoch blieben die Möglichkeiten ungenutzt. Drei Freistöße durch Della Porta, Amthor und Sergej Schulz landeten in der Mauer oder verfehlten ihr Ziel. Zwei weitere Fernschüsse durch Waldemar Getze und Jörg Amthor führten ebenfalls nicht zum Torerfolg. Mit steigender Dominanz des TuS wurde das Spiel der Marokkaner härter und teilweise unfair. So wurden Maik Eckstein und Jörg Amthor noch im ersten Abschnitt böswillig gefoult. Die erste Halbzeit brachte letztlich für keines der beiden Teams zählbares ein und so ging man mit einem 0:0 in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann auf Seiten des MSV sehr druckvoll. Es ergaben sich erste gute Chancen für die Marokkaner doch insbesondere Libero Sergej Schulz erwischte einen sehr guten Tag und lief nahezu jeden Angriff ab und eröffnete prompt das eigene Angriffsspiel.

Ab der 55. Minute erhöhte nun der TuS wieder den Druck und es ergaben sich gute Chancen nach langen Einwürfen oder Ecken. In der 60. Minute tankte sich Mittelfeldmotor Michael Della Porta durch und hebelte mit einem cleveren Doppelpass die gesamte Hintermannschaft aus. Doch sein Abschluss aus 15m wurde vom Keeper pariert. In der 65. Minute war es dann so weit. Langer Einwurf von Jörg Amthor, der Ball tischt einmal im 16er auf und Maik Eckstein setzte energisch nach und köpfte zur verdienten 1:0 Führung ein.

Der TuS machte weiter Druck und kam 5 Minuten später zur nächsten Großchance. Freistoß aus der eigenen Hälfte durch Sergej Schulz, Kopfballverlängerung von Jörg Amthor auf Francesco Cammarata und dieser netzte den Ball artistisch zur 2:0 Führung ein…. Denkste… kurzer Pfiff des Schiedsrichters und der Torjubel verstummte. Unerklärlicher Weise entschied der Schiedsrichter auf Handspiel Cammarata, jedoch war dies eine absolute Fehlentscheidung. So blieb es beim 1:0.

In der 70,. Minute kam Juwan Sido für den angeschlagenen Visar Krasniqi ins Spiel. Sven Elenz übernahm den defensiven Part und Sido sollte die Offensive beleben. Kaum im Spiel zeigte er auch schon wie es geht. Kurzer Antritt in Höhe der Mittellinie, zwei Gegenspieler stehen gelassen und es ergab sich eine Überzahlsituation Sido und Amthor gegen den herausstürmenden Keeper. Anstatt den Querpass zu wählen und das sichere 2:0

zu erzielen versuchte sich Sido im Dribbling und scheiterte letztlich am Keeper.

Die letzten 10 Minuten entwickelten sich dann für MSV Verhältnisse nach dem „leider“ gewohnten Muster. Es wurde nahezu ausschließlich auf unsportlicher Ebene agiert. Fouls mit der Absicht den Gegner zu verletzen. Beleidigungen und Tätlichkeiten. Von der Kopfnuss bis zum Schlag war alles dabei. Unfassbar, dass ein solches Verhalten sowohl vom Schiedsrichter, als auch vom Kreis nicht nachhaltig bestraft wird.

Der Schlussakt bot zwei unrühmliche Höhepunkte für die Truppe von Trainer Dieter Eckstein.

  1. Freistoß in der 87. Minute aus dem Halbfeld für den MSV. Der Ball segelte in den 16er, Röttgers entschied sich auf der Linie zu bleiben. Der Stürmer des MSV stieg hoch und köpfte den Ball ins lange Eck.
  2. Letzte Aktion des Spiels, Ecke für den TuS. Maik Eckstein wartete auf den Ball und wird innerhalb kürzester Zeit dreimal massiv von seinem Gegenspieler beleidigt und zudem geschlagen. Der Schiedsrichter bekam es einmal mehr nicht mit und Maik Eckstein übte sich in verbaler Selbstjustiz – Folge „Rote Karte“.

Somit endete das 3. Saisonspiel mit 1:1.

 

Fazit:

Einmal mehr bewies die Truppe aus Pützchen, dass mit ihr im Meisterschaftsbetrieb zu rechnen ist. Gegen einen guten Gegner überzeugte man weitestgehend und verlor letztlich 2 Punkte unglücklich. Anzumerken ist, dass im 3. Saisonspiel der zweite reguläre Treffer aberkannt wurde und somit 4 Punkte zumindest nicht zuletzt auch durch Fehlentscheidungen verloren wurden.

Ebenfalls anzumerken ist, dass sich die Truppe selbst dezimiert. 3. Spiel. 2. rote Karte.

Nächste Woche wird man dies zu spüren bekommen.

Mit Sezer Ceylan und Mail Eckstein (beide rotgesperrt), Jörg Amthor (Urlaub) und Stephan Meschke (verletzt) fallen vier Spieler aus. Jetzt heißt es zusammenrücken um am nächsten Sonntag dreifach gegen Buschdorf punkten zu können.

 

 

(12.09.2011 – Jörg Amthor)

 

04.09.2011 2. Spieltag VfL Lengsdorf vs. TuS Pützchen endet 0-2

 

 

Aufstellung:

Henrik Röttgers – Sergej Schulz, Timo Müllenborn, Visar Krasniqi – Waldemar Getze, Dominik Schütte – Maik Eckstein, Sven Elenz, Michael Della Porta – Timm Elenz

 

Aus-/Einwechslungen:

46. Min. Jörg Amthor für Timm Elenz

46. Min. Francessco Cammarata für Juwan Sido

70. Min. Marcel Engelskirchen für Sven Elenz

 

Tore (Vorlagen)

25. Maik Eckstein (Michael Della Porta)

75. Jörg Amthor (Waldemar Getze)

 

Schönes Wetter und ein zuvor gutes Spiel der Pützchener Zweiten gegen die Zweite des VFL Lengsdorf waren die Weggefährten zum zweiten Meisterschaftsspiel der Saison 2011/ 2012.

Mit dem A-Liga Absteiger sah sich Pützchen einem Aufstiegsfavoriten gegenüber.

Dem entsprechend begann auch das Spiel. Lengsdorf kontrollierte aus einer sicheren Defensive das Spielgeschehen und sorgte mit vereinzelten Angriffen für Gefahr. Wirklich große Chancen konnte sich die Lengsdorfer Offensive gegen die Abwehr des TuS nicht erarbeiten. Erste Großchance gab es dann durch eine Standardsituation für Lengsdorf.

Freistoß von der rechten Kante des Sechzehners. Scharfe Hereingabe und Henrik Röttgers glänzte mit einer schnellen Reaktion. Den Nachschuss konnte der Keeper ebenfalls abwehren und so blieb es zunächst beim 0:0.

Diese Situation schien für die Pützchener der Weckruf gewesen zu sein. Die Truppe von Trainer Dieter Eckstein kämpfte sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung in die Partie. Die Ballbesitzverhältnisse glichen sich aus und der TuS kam zu ersten Chancen.

Der TuS kam insbesondere gut über die rechte Seite zum Zuge. In der 35. Minute wurde dem TuS ein Freistoß zugesprochen. Michael Della Porta legte sich das Leder auf halbrechter Position zurecht und bediente die Offensivabteilung mit einer scharfen Hereingabe. Maik Eckstein reagierte am schnellsten und drückte das Spielgerät aus 4m zur 0:1 Führung über die Linie.

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte spielte der TuS weiter gut auf und bekam ein leichtes Übergewicht. Dies äußerte sich in der nächsten Großchance.

Ballgewinn durch Timm Elenz in der eigenen Hälfte. Kluger Pass in den Lauf des startenden Maik Eckstein. Dieser setzte sich im Laufduell gegen seinen Gegenspieler durch und flankte uneigennützig in den 16er zum freistehenden Sven Elenz. Einen Tick zu lange brauchte er um das Leder zu verarbeiten und der Lengsdorfer Keeper nutzte diese um den Winkel entsprechend zu verkürzen. Der Schussversuch brachte dann nichts mehr ein. Somit ging es mit 1:0 aus Pützchener Sicht in die Pause.

Die Halbzeit brachte zwei Wechsel mit sich. Francesco Cammarata ersetzte Juwan Sido und der Rückkehrer ersetzte Timm Elenz.

Die taktische Ausrichtung mit einer Spitze blieb also unverändert.

Lengsdorf erhöhte den Druck zu Beginn der 2. Halbzeit, mit dem Ziel den schnellen Ausgleich zu erzielen, jedoch sprang gegen die sichere Defensive um Libero Sergej Schulz nicht mehr als ein paar harmlose Eckbälle heraus. Dennoch setzte sich Lengsdorf fest und so kam es nur selten zu gefährlichen Angriffen des TuS.

Ab und an gelang es Sven Elenz, Timo Müllenborn oder den beiden Offensiven Michael Della Porta und Maik Eckstein Nadelstiche zu setzen. Zählbares kam allerdings nicht dabei heraus.

In der 75. Minute sollte sich dies jedoch ändern. Waldemar Getze eroberte einmal mehr den Ball in der eigenen Hälfte und machte das Spiel schnell. Kluger Pass auf den startenden Jörg Amthor. Dieser behauptete sich trotz rotwürdiger Attacke von hinten gegen seinen Mitspieler und überlupft den herausstürmenden Keeper zum sehenswerten 2:0.

Zu einem großen Aufbäumen der Lengsdorfer kam es im Nachgang nicht mehr. Auch die Pützchener verwalteten die Führung im Anschluss und somit endete die Partie verdient mit 2:0 für die Gäste aus Pützchen.

 

Fazit: Gute und geschlossene Mannschaftsleistung führte zum letztlich verdienten Sieg.

Auf dieser insbesondere disziplinierten Leistung muss man aufbauen und weiter arbeiten.

Nächste Woche wartet mit dem MSV ein harter Brocken.

 

 

(05.09.2011 – Jörg Amthor)

 

 

 

28.08.2011 1. Spieltag: Pützchen vs. VTA 2 endet 1-1 unentschieden

 

In einer ausgesprochen harten Begegnung mit entsprechend vielen Karten konnte nach 90min. und 10 gegen 10 kein Sieger ermittelt werden.

Bereits nach einigen Minuten gingen wir mit 1-0 durch einen verwandelten Foulelfmeter von Michael Della Porta in Führung. Nur eine Minute später konnten die Gäste ebenfalls per Foulelfmeter zum 1-1 Endstand ausgleichen.

Gegen den über weite Strecken stark aufspielenden Aufsteiger, der noch so manche Teams in der B1 in die Knie zwingen wird, war das ein wichtiger Punkt zum Saisonbeginn.

 

 

 

07.08.2011 Testspiel FC Pech - Pützchen 1 / Ergebnis 1-5

 

Drei kurzfristige Absagen sorgten dafür, dass wir mit nur 11 Spielern zum Testspiel nach Pech fahren mussten.

Da fast die komplette Abwehr ausgefallen war, haben die „ Aushilfstrainer“ beide Stürmer Tobias Opiela und Timm Elenz  zusammen mit Visar Krasniqi in der Abwehrkette aufgestellt. Die Doppel-Sechs haben Waldemar Getze und Timo Müllenborn übernommen. Maik Eckstein und Alex Michel haben die Außenpositionen besetzt. Die einzige Spitze Sezer Ceylan wurde aus dem Mittelfeld von Michael Della Porta und Juwan Sido unterstützt.

 

Schnell hat die Mannschaft die Initiative übernommen und konnte  zahlreiche  Möglichkeiten erarbeiten. Leider wurden in der ersten Halbzeit nur zwei (Timo und Sezer) davon genutzt.

 

Die zweite Halbzeit haben wir mit einem Gastgeschenk begonnen. Ein Fehlpass in der Abwehr führte zum Anschlusstreffer. Danach konnte die Mannschaft die Angriffsbemühungen des Gegners gut unterbinden und selbst mehrere hochkarätige Chancen erarbeiten. Drei der Möglichkeiten wurden durch Tobi, Timm und Della genutzt.

 

Aufstellung: Henrik Röttgers, Tobi Opiela, Visar Krasniqi, Timm Elenz (70. Markus Heide), Maik Eckstein, Timo Müllenborn, Alex Michel, Waldemar Getze (80. Timm Elenz) , Michael Della Porta, Juwan Sido, Sezer Ceylan

 

Wir bedanken uns ausdrücklich bei Markus Heide, der nach dem Spiel der Zweiten noch für die Erste gespielt hat, sowie bei den TuS Anhängern (Lothar, Rolf, Gert, Bernd Trimborn und Familie Getze), die den langen Weg nach Pech auf sich genommen haben, um die Mannschaft zu unterstützen.

Besonderheiten: verbal ruhiges Spiel ohne Karten für unbedachte Worte

 

 

(Bericht: Niklas Obendörfer)
 

 

 

31.07.2011 Pokalspiel TuS 1 - Ippendorf 1 / Ergebnis: 1-2

 

 

Mannschaftliche Geschlossenheit vor dem Spiel

 

Unsere Erste unterliegt im Pokalspiel den Gästen aus Ippendorf letztlich verdient mit 1-2.

Im ersten "echten" Test konnten unsere jungen Wilden noch nicht überzeugen. Trotz meist optischer Feldüberlegenheit konnten die durchaus vorhandenen Chancen nicht genutzt werden. Das unsichere Spiel unserer gestrigen Nr. 1 bei den Gegentoren gehört daher eher in den Hintergrund.

Das 0-1 durch Alain John Lebo konnte Michael Della Porta zwar  noch per Elfmeter ausgleichen, doch das 1-2 durch den Ippendorfer Wadim Märtens markierte gleichzeitig den Endstand. Unsere Jungs haben sich zwar noch versucht dagegen zu wehren und sind bspw. durch Tobi Opiela noch zu guten Möglichkeiten gekommen, aber am gestrigen Tag sollte es nicht mehr zu einem Sieg und Einzug in die nächste Pokalrunde reichen.

 

 

Michael Della Porta beim Elfmeter zum zwischenzeitlichen 1-1 Ausgleich

 

Als Fazit bleibt, daß noch einiges zu tun ist, bevor unsere Jungs nicht nur neben sondern auch auf dem Platz ihr Bestes abrufen können.

 

Glückwunsch an Limi und seine Ippendorfer!

 

Aufstellung:

Andi Eulen, Sergej Schulz, Bernd Trimborn, Francesco Cammarata, Timo Müllenborn, Dominik Schütte, Maik Eckstein, Juwan Sido, Michael Della Porta, Sven Elenz und Marcel Engelskirchen

(Fabian Curtius für Bernd Trimborn, Timm Elenz für Marcel Engelskirchen und Tobi Opiela für Fabian Curtius)

 

 

28.07.2011 Testspiel gegen Thomas Meschkes Bornheimer Truppe / Ergebnis: 4-2

 

Am heutigen Donnerstag war unsere 1. Mannschaft zum ersten Testspiel in Bornheim zu Gast und hat vor dem Pokalspiel am Sonntag schon mal unter Beweis gestellt, dass sie mehr Tore schießen kann als der Gegner. Beide Trainer haben die Begegnung sicherlich als das wahrgenommen, was sie war: Ein Vorbereitungsspiel.

 

Verlauf:

 

1-0 Michael Della Porta - gelungener Einstand für den Rückkehrer

1-1

2-1 Maik Eckstein - sehenswert per Fallrückzieher

 

Pause

 

3-1 Alex Michel - konnte den gut aufgelegten Lommi im Gastgebergehäuse im Nachfassen per Kopf bezwingen

4-1 Timm Elenz - satter Schuss fast von der Grundlinie ins kurze Eck

 

 

Aufstellung:

1. Halbzeit: Andi Eulen, Sergej Schulz, Stephan Meschke, Bernd Trimborn, Francesco Cammarata, Dominik Schütte, Michael Della Porta, Juwan Sido, Maik Eckstein, Timo Müllenborn, Marcel Engelskirchen

 

2. Halbzeit neu im Spiel: Henrik Röttgers, Visar Krasniqi, Tobi Opiela, Jens Welzel, Fabian Curtius, Sven Elenz, Timm Elenz, Alex Michel