TuS Pützchen 05 Seniorenfußballabteilung

 

Beach-Soccer-Pützchen 2015 

 

 Titelverteidiger ist der JGV Rheindorf


 

Das sagen Presse und andere:

 

2013:

 

 

Der Generalanzeiger berichtet:

 

"Pützchens Legenden" gewinnen bei Beach-Soccer-Turnier

 
PÜTZCHEN.  Gäbe es beim Beach- Soccer-Turnier des TuS Pützchen einen Pokal für die weiteste Anreise, hätten ihn dieses Mal die "Laufwunder" aus Ullersdorf bekommen. Denn dieser Ort liegt bei Radeberg an der Dresdner Heide. Dass die Truppe, die in ganz Deutschland bei Fußballturnieren teilnimmt, am Wochenende den Weg nach Bonn gefunden hatte, war laut Spieler Stefan Progscha eher Zufall: "Wir wollten eigentlich nach Stuttgart fahren, aber das Turnier dort wurde abgesagt."

 

Da sich aber alle Spieler für dieses Wochenende schon Urlaub genommen hatten, suchte man im Internet nach Alternativen und wurde beim Turn- und Sportverein Pützchen fündig. Dort waren wieder rund 150 Tonnen Sand neben dem Ascheplatz verteilt worden, auf dem ab Freitagabend gespielt wurde.

 

Natürlich mit Sonderegeln: Schuhe waren auf dem Sand nicht erlaubt, es gab keinen Schiedsrichter und kein Seiten-Aus, und das Thema "gefährliches Spiel", etwa Fallrückzieher am Mann, wurde sehr locker gehandhabt: "Artistische Einlagen sind ausdrücklich erwünscht", so TuS-Geschäftsführer Tim Beckemper.

 

Denn Spieler und Zuschauer sollten ja vor allen Dingen Spaß haben. Allerdings lebte man rund um das Spielfeld gefährlich, denn oft genug flogen die Bälle wie Geschosse in alle Richtungen über die Banden. Die Gäste aus Ullersdorf, die im Vereinsheim übernachteten, hatten noch nie an einem Beach Soccer Turnier teilgenommen, fanden die Idee aber gut und überlegten, so etwas auch mal zu veranstalten. Dann würden sie den TuS Pützchen natürlich einladen.

 

Auch dessen Kicker mussten sich auf den unebenen sandigen Untergrund umstellen. "Das erste Spiel habe ich mit Socken gespielt", so Spieler Timo Brunsmann, "aber die wurden extrem schwer." 24 Mannschaften von mehreren Vereinen aus der Region hatten sich zum zehnten Turnier dieser Art in Pützchen eingefunden.

 

Dieses findet seit 2011 wieder regelmäßig statt, davor gab es eine siebenjährige Pause. Das Turnier mache nicht nur Spaß, sondern sei auch notwendig, sagte Jörg Amthor, der die Spiele moderierte und für "Pützchens Erben" antrat. Es gehe auch darum, in der Vereinslandschaft in den Kunstrasen-Zeiten konkurrenzfähig zu bleiben.

 

Am Samstagnachmittag trat der regional bekannte Nachwuchskünstler "Prince G" auf. Abends wurde im Pfarrzentrum Sankt Adelheid die "Brand im Sand"-Party gefeiert - wie sich herausstellte, ein toller Erfolg. Am Sonntag fanden die finalen Spiele statt, am Ende überreichte Willy Härling, Vorsitzender des Bonner Sportausschusses den Pokal an das Team "Pützchens Legenden", das sich im Finale mit 5:3 gegen Titelverteidiger JGV Rheindorf durchsetze.

 

Der TuS Pützchen will das Turnier auch weiter ausrichten, hat aber für die Zukunft eine Sorge: Die Pützchener Firma KS Containerdienst, die bislang immer den Sand gesponsert hat, zieht nach Troisdorf um. Es könne sein, dass damit auch die Sandspende endet, meinte der erste Vorsitzende Michael Schütte. Man sei deshalb auf der Suche nach neuen Sand-Sponsoren.


 

Schaufenster Bonn vom 20.07.2011 (Titelseite)

 

General - Anzeiger - Bonn vom 12.07.2011

 

 

http://torpedo.ru/news.phtml?id=1671 

 

 

Beach-Soccer 2011

 

Am ersten Juli-Wochenende war es wieder so weit. Nach sieben langen Jahren Pause hatten wir die Möglichkeit - durch die großzügige Unterstützung der Firma KS-Containerdienst und

VisaSupport - eine Neuauflage des Sandklassikers zu wagen. 

 

Recht schnell waren 24 Mannschaften gefunden. (Leider kamen zum Turnierstart aber nur 20, da kurzfristig und unter fadenscheinigen Begründungen Mannschaften nicht erschienen sind.) Der Aufbau begann vielversprechend, denn mit so vielen Helfern hatten wir im Organisationsteam nicht gerechnet. Durch das neue Bandensystem der Bauunternehmung Fiebig GmbH ging der Aufbau schnell und reibungslos. 

 

So blieb uns noch Zeit genug, die Böschung am Clubheim dahingehend zu bearbeiten, dass man dies als Örtlichkeit für Getränkeausgabe und Grillstation vorbereiten konnte. Los ging es dann am Freitag, dem 08. Juli 2011 mit der Players Party. Geplant war eine Sause in deren Verlauf wir die Mannschaften willkommen heißen wollten und die Gruppenspiele auslosen und damit den Turnierspielplan erstellen wollten. Leider war die Resonanz sehr gering. Viele Spieler wollten sich wohl mehr auf das Spielen, denn auf das Feiern konzentrieren. Der Spielplan mit den vier Gruppen wurde durch unser Ehrenmitglied Kurt Schmidt ausgelost und alle Mannschaften erhielten ein Exemplar. 

 

Samstag, Turniertag 1:

In den Gruppenspielen am Samstag begann es ausgesprochen schwierig. Unverständlicherweise sagten am ersten Turniertag noch Mannschaften per sms ab und so entschied sich die Turnierleitung die Spiele durch Allstar-Teams auszutragen. An beiden Turniertagen fanden sich zahlreiche Freiwillige aus den übrigen Mannschaften und sorgten so für einen reibungslosen Ablauf.

 

Das Zuschaueraufkommen am Samstag war zufriedenstellend. Hier müssen wir intensiver

werben, damit jeder weiß, dass was im Dorf passiert. Tolle Spiele in der Gruppenphase

begeisterten die Mannschaften, Freunde und auch die zahlreichen Pressevertreter. Ein Team

von Soccer-Total.tv führte Spielerinterviews, schoss tolle Bilder die im Internet eingestellt sind

und filmte Spielszenen.

 

 

Gegen 19:00 Uhr war der erste Turniertag geschafft. Die Turnierleitung mit Tim Beckemper

und Michael Schütte zog ein überaus positives Resümee und nun war man gespannt, ob

auch die Beach-Party erfolgreich ablaufen würde.

 

Beach-Party

Um die Nachbarschaft nicht über Gebühr mit Fetenlärm zu stören, hatten wir uns in der

Planung entschlossen, die Beach-Party in diesem Jahr im Pfarrzentrum zu feiern. Gisela

Eckstein und Dorle Schütte schmückten den Saal in den Nationalfarben, denn am Abend

spielte unser Frauenteam bei der WM im eigenen Land.

Gegen 20 Uhr kamen die ersten Gäste und der Saal füllte sich nur langsam. Wie immer

standen viele beim Imbiss vor der Tür oder drängten sich im Foyer, denn hier wurde die WM-Partie Deutschland gegen Japan auf Großbildleinwand gezeigt.

Nach dem Spielende ging es dann aber doch rasch, bis sich das Pfarrzentrum stetig füllte, sodass unser DJ Bamdad es sofort mit seiner Supermusik schaffte, für gute Stimmung zu sorgen. So

ging es bis in die frühen Morgenstunden und alle Beteiligten waren sehr zufrieden.

 

Sonntag, Turniertag 2:

Die Gruppenphase wurde ab 11:30 Uhr fortgesetzt und spätestens jetzt kristallisierten sich die

Favoriten auf den Turniersieg heraus. Torpedo Moskau, JGV Schwarzrheindorf, Team Beuel

und die Hamma-Jungs. Erstaunlich auch der Auftritt vom Team 96-99. Alte Hasen des TuS,

die vor gut 10 Jahren in der ersten Mannschaft des TuS spielten, wurden unangefochten

Gruppensieger und genau so erging es dem Team von Pützchens Erben, die als

Gruppenzweiter den Einzug ins Viertelfinale erreichten.

 

Die Viertelfinale:

Revival 96-99 Beueler Boyz 0 2

Torpedo Moskau Pützchens Erben 3 4

Gruhusilige Räuber Hamma 5 1

Team Beuel JGV Schwarzrheindorf 1 0

 

In den Finalspielen wurde streckenweise Beach-Fußball vom Allerfeinsten geboten. Seitfall- und Fallrückzieher, Kopfballtore und das alles im fairen Rahmen begeisterten Spieler und

Zuschauer.

 

Die Halbfinale:

Beueler Boyz Pützchens Erben 2 3

Hamma Team Beuel 1 4

 

Im Endspiel schließlich standen sich Team Beuel und Pützchens Erben gegenüber.

 

Pünktlich und unter Teilnahme des Schirmherrn des Turniers Herrn Oberbürgermeister Jürgen

Nimptsch und dem Vorsitzenden des Sportausschusses Willi Härling, setzte sich das Team

Beuel schließlich erst im Elfmeterschießen durch. Im Anschluss übernahm der

Oberbürgermeister die Siegerehrung der vier bestplatzierten Teams.

 

In seinem Schlusswort dankte er allen Beteiligten -egal ob Spieler oder Organisator- für den

tollen Turnierverlauf. Zum guten und lustigem Schluss wurde aus den Turniermannschaften

der Ruf nach einem Kunstrasenplatz für den TuS skandiert und wir werden sehen, ob wir

dieses ehrgeizige Ziel erreichen können - wo auch immer.

 

Den Ausklang mit gemütlichem Zusammensein am Platz feierten dann noch einige

Hardcorefans und -verantwortliche bis in die späten Abendstunden.

Dann war es mal wieder vorbei. Gibt es ein nächstes Mal? Wir werden sehen und Euch alle

auf dem Laufenden halten.

 

Michael Schütte

 

Den Bericht inkl. Bilder gibts hier auch als .pdf


 

Beachsoccer 8. - 10. Juli 2011 in Pützchen

 

Schirmherrschaft: Oberbürgermeister J. Nimptsch

 

Am diesjährigen Beach Soccer Turnier nehmen 24 Mannschaften teil. Da das Teilnehmerfeld bereits komplett ist, können weitere Meldungen nur noch als Nachrücker berücksichtigt werden.
 

Teilnehmerfeld Stand: 26.05.2011

 

01) Benedikt Brinsa "Die netten Schlangen" 
02) Dennis Bolz "django asül"

03) Marco Bonnin " Oberkassel"

04) Roman Ahrens "Gruhselige Räuber"

05) D.K. (Krause) "Sunshine Kickers"

06) Marc Odenthal "Beueler Boyz"

07) Kai Bülter "Lancen%26 Partner"

08) Phillip Taggesell

09) Manuel Altmann "The Brotehrhood"

10) Till Franke "Jacks are black"

11) BuK " TuS II"

12) Rainer Koller " TuS III"

13) Thomas D. " TuS & Ex"

14) SV Ennert "AH"

15) SV Ennert "Hobbyteam"

16) Alex. Kapustanski "HAMA-Jungs " 
17) Junggesellenv. "Schwarzrheindorf"

18) David Weishaar "Schnipo United"

19) Martin Kucharzyk "DJK Bar-zeh-lona"

20) "TuS IV"

21) Abib Da Costa "Die Banger"

22) Erik Obendörfer "Team Beuel"

23) Sportpark Ennert "Sportpark Ennert" 
24) Pavel Bystrov "Torpedo Moskau"
 


Info´s / Spielregeln / Sonstiges
 

1) Mannschaften


Stand 20.05.2011 sind 24 Teams verbindlich angemeldet. Sobald alle 24 Startplätze vergeben 
sind, werden wir Kontakt mit den Meldenden aufnehmen, um eine verbindliche Einladung mit 
Zusage an alle Teilnehmer zu senden, in der sich jede Mannschaft verpflichtet, das Startgeld von 30,00 €
bis spätestens zum 15.06.2011 zu entrichten und die Spielordnung anzuerkennen.

 

2) Spielfeld

 

Gespielt wird auf einem Spielfeld mit den Maßen 19 x 30 m, das von einer 70 cm hohen Bande 
umgeben wird. Die sandauflage ist ca. 20 cm hoch, so dass gefahrlos barfuss gespielt 
werden kann.


3)
Bandenwerbung

 

Die Bande, die das Spielfeld umgibt, ist mit Werbung beschriftet. Interessenten können sich 
melden. Ein Vertragsentwurf ist unten abgedruckt.


4)
Spielpaarungen

 

Am 8.07.2011 findet die Players Party 2011 im Franz-Neubauer-heim des TuS Pützchen 05, 
Sebastianusstr. 58, 53229 Bonn, statt. Dieser Abend soll dazu genutzt werden, sich 
gegenseitig ein wenbig kennen zu lernen, denn das letzte Beach-Soccer-Turnier 
liegt immerhin schon 6 Jahre zurück. Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt. 
Die Veranstaltung findet auf jeden Fall im Vereinshaus statt, da unsere NAchbarschaft rund 
um die beiden folgenden Tage genug Belastungen aushalten muss. 
Um 21.30 Uhr findet die Auslosung der Mannschaften zu den entsprechenden Gruppen und 
den damit verbundenen Spielpaarungen der Mannschaften statt. Dies erfolgt nach einem 
computergesteuerten Zufallsprinzip und ist absolut manipulationsfrei.


5)
Turnierverlauf

 

Spielbeginn am Samstag, 9.07.2011: 11:30 Uhr Ende ca.: 18:30 Uhr

Sonntag, 10.07.2011: 12:00 Uhr Ende ca.: 19.30 Uhr

Siegerehrung durch OB J. Nimptsch
 

An beiden Tagen wird in 4 Gruppen á 6 Mannschaften gespielt. Jede Mannschaft besteht aus 5 
Feldspielern + Torwart. Gewechselt wird "fliegend". Es wird ausdrücklich auf Schiedsrichter 
verzichtet. Gespielt wird im Modus "Jeder gegen Jeden" in der Gruppe. 
Nach dem letzten Spiel am Sonntag erfolgt die Siegerehrung durch den Schimherrn der 
Veranstaltung Herrn Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch.

 

6) Beach-Party

 

Am Samstag, 9.07.2011 findet ab 20:00 Uhr die Beach-Soccer-Party im Pfarrzentrum in 
Pützchen statt. Hier werden wir eine schöne Sause mit DJ Ronaldo feiern. Alle Spieler/ innen 
haben freien Eintritt. Für Speisen und Getränke ist auch hier gesorgt. 
 

7) Sonstiges

 

Es findet ein Bon-Verkauf statt. Wir erwarten, dass Getränke und Speisen beim Veranstalter 
gekauft und verzehrt werden, denn wir geben uns alle Mühe, euren, aber auch unseren 
eigenen Ansprüchen für ein tolles Turnier gerecht zu werden.