TuS Pützchen 05 Seniorenfußballabteilung

17. ST TuS II vs. SV Beuel II: 2-2 (1-0) am 09.03.2014

 

 

Neutrainer Sascha Rohde

 

(Sascha Rohdes erstes Spiel als Verantwortlicher unserer Reserve)

 

 

Kurzinterview mit Neutrainer Sascha Rohde zu seinem ersten Spiel an der Linie:

 

TuS:

"Sascha, ein Einstand nach Maß mit dem 2-2 im Derby gegen die Reserve des SV. Wie fühlst Du Dich und wie hast Du es geschafft, dem Team wieder Leben einzuhauchen?"

 

Sascha:

"Stimmt schon, ein 2-2 ist ein guter Anfang und vor allem nach den vorherigen Ergebnissen. Wie das Team gefightet hat und Beuel die Luft zum Atmen genommen hat, vor allem in der ersten Halbzeit, war stark. Die Beueler sind an der Moral und der Einstellung der Mannschaft verzweifelt. Dafür spricht einfach, dass nur zwei Schüsse seitens der Beueler abgegeben worden sind. Dazu kam, dass wir aus einer Ecke heraus das 1-0 durch Saed erzielt haben, was der Mannschaft einen zusätzlichen Schub verliehen hat. Es waren einige tolle Spielzüge dabei.

 

In der zweiten Halbzeit haben wir durch ein geiles Tor von Matze Lehmann das 2-0 erzielt. Aber man merkte schon, dass so ab der 65.-70. Minute die Kraft nachließ, aber die Mannschaft trotz des Anschlusstreffers spürbar gewinnen wollte und dafür aufopferungsvoll gefightet hat. Meine Spieler hatten Wadenkrämpfe und Blasen unter den Füßen, haben aber trotzdem immer weitergespielt und gekämpft, um sich selber zu belohnen. Leider haben wir dann durch einen individuellen Fehler das 2-2 bekommen, was die Mannschaft aber nicht gehindert hat, sich selbst mit dem einfachen Punktgewinn zu belohnen.

 

Mein Fazit:

Alle Spieler von 1 bis 14 haben begriffen, worum es geht. Jeder Spieler, der auf dem Platz stand oder reinkam, hat 110% gegeben und das umgesetzt, was ich wollte. Die Kommunikation war da und die Spieler haben miteinander gesprochen. Sie haben gesehen, dass es auch funktioniert, wenn wir trainieren und das mit einer ordentlichen Anzahl an Spielern.

 

Die Mannschaft lebt und da danke ich ausdrücklich Balki alias Michael Balkhausen, der mir ein intaktes Team hinterlassen hat!

Unsere restlichen Gegner sollten nach der heutigen Leistung wissen, dass die Reserve des TuS nicht mehr ein kampfloser Punktelieferant ist. Keine gegnerische Mannschaft soll und wird es leicht haben, wenn wir diese Leistung jede Woche abrufen und Stück für Stück steigern.

 

Ich bin stolz, mit dieser Mannschaft arbeiten zu dürfen. Danke Männer!"

 

 

TuS:

"Danke Sascha. Wir alle drücken Dir und Deinen Jungs die Daumen für weitere Erfolge und Zählbares, damit das momentane Hochgefühl und der zurückgekehrte Spaß am gemeinsamen Hobby möglichst dauerhaft erhalten bleibt."

 

(10.03.2014)

 

 

      

 

 

 

      

 

 

 

TW Jens Marten       

   (Zu früh ausgeruht?)                           (Uns Fedex)                       (SR Robert Jeschenko) 

 

 

 

 

 

 

Reservist Etem    TK und Gerda    Gerda und D. Forkosh

 

 

 

      

 

 

 

      

 

 

 

(Ehrentribüne?)